Schutz der Nacht:                                                                          Beleuchtung umweltfreundlich gestalten

 

Dienstag,

14. März 2023

19.00 Uhr

KFZ – Marburg, Biegenstraße 13

 

Vortrag + Diskussion mit Sabine Frank, Sternenstadt Fulda

und

Nadine Bernshausen, Bürgermeisterin Stadt Marburg


Download
Einladung zur Veranstaltung am 14.3.23 im KFZ
Der NABU Marburg veranstaltet in Kooperation mit dem Hessischen Netzwerk gegen Lichtverschmutzung, der Volkssternwarte Marburg e.V. und dem KFZ eine Informationsveranstaltung zum Thema Lichtverschmutzung.
NABU-MR Veranstaltung Lichtverschmutzung
Adobe Acrobat Dokument 426.9 KB

NABU-Petition an den Hessischen Landtag:         Alten Botanischen Garten als Gartendenkmal und zum Artenschutz erhalten !

An den

Petitionsausschuss des Hessischen Landtags

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir reichen heute, 29.10.22, eine Petition an den Petitionsausschuss des Hessischen Landtag ein:

 Alten Botanischen Garten Marburg als Gartendenkmal und zum Artenschutz erhalten

 Wir freuen uns, wenn Sie unsere Anliegen nach Ihren Möglichkeiten unterstützen.

 

Mit freundlichen Grüßen

NABU Marburg e.V.

 

Die Petition ist im Anhang

 

Download
Petition an den Hessischen Landtag: Alten Botanischen Garten Marburg...
Der NABU Marburg sieht Probleme bei der Umsetzung des "Parkpflegewerks" , - man hat den Eindruck, dass der Alte Botansiche Garten seitens der Uni nur noch als eine Grünfläche des Campus Firmanei behandelt wird. Der Garten steht unter Denkmalschutz...
NABU-MR_Petition Alter Bot. Garten Marbu
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB

Eine erste Reaktion ...

Der Freundeskreis Alter Botanischer Garten e.V. soll an den Planungen der Neugestaltung fest einbezogen werden:

Per Email an die Vorsitzende des Freundeskreises Alter Botanischer Garten  9.12.2022

 

 

Liebe Frau Kaufmann,

herzlichen Dank für Ihre Nachricht. Sehr gerne komme ich im neuen Jahr
auf Ihr Angebot für ein gemeinsames Treffen und Führung durch den Park
zurück.
Das würde mich wirklich freuen, wenn wir uns so kennen lernen könnten.
Ihre Beteiligung an den Planungen ist fest eingeplant. Den Zeitpunkt und
Umfang bestimmt allerdings der Auftraggeber, die Universität. Derzeit
ist der Botanische
Garten durch Herrn Ruppel und Herrn Stroh vertreten. Bitte geben Sie uns
noch ein bisschen Zeit zur internen und behördlichen Abstimmung, wir
werden in jeden Fall
auf Sie zukommen. Aktuell sind wir noch in der Vorentwurfsphase. Ich
möchte Sie auch gerne in die Planung und ggf. auch Ausführung, nach
Möglichkeit, einbinden.
Grundlage bildet nach wie vor das Ihnen bekannte Parkpflegewerk von
Herrn Kuhli.

Ich kann Ihnen versichern, dass der Universität sehr am Erhalt des Alten
Botanischen Gartens gelegen ist und Sie wird dafür viel investieren.
Voran gehen jetzt
vor allem die Planungen für die Wegesanierung und die Herstellung eines
Wirtschaftshofes, so dass der Garten besser witterungsunabhängig und
barrierefrei
genutzt und auch wirtschaftlicher unterhalten werden kann, was zum
langfristigen Erhalt beiträgt. Es wird sicher ein Gewinn für den ABG
sein. Wir werden als Fachplanungsbüro dafür sorge tragen, dass alles
Schützenswerte, insbesondere die Bäume, nicht unter den Bautätigkeiten
leiden werden. Diese liegen aber noch in weiter Ferne. Wir fassen
derzeit 2024 für die Realisierung (vorab unverbindlich) ins Auge. Bis
dahin steht uns noch ein langer Planungs- und Abstimmungsprozess bevor
in den wir Sie gerne einbinden.
Ich melde mich Anfang nächsten Jahres nochmal bei Ihnen. Bis dahin
wünsche ich Ihnen eine geruhsame Weihnachtszeit und einen guten Rutsch
ins neue Jahr!

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

i.A. Sabrina Becker
Landschaftsarchitektin

Sommerlad Haase Kuhli
Landschaftsarchitekten PartG mbB

Vögel brauchen Rückzugsorte                                                                                                                                    Foto: Christian Höfs


Diese Seite wird bearbeitet:

Fotos sollten ins Archiv verschoben werden...DANKE !



Maurice verwickelte die Besucher*innen ins Gespräch...und auf jede Frage eine informative Antwort !